Erdogan diskriminiert sein Volk indem er Persönlichkeiten zur Geltung bringt, die eigentlich niemand haben will

Das türkische Staatsoberhaupt bestellte den amerikanischen Botschafter in Ankara ein. 12 (zwölf) türkische Leibwächter, so der Vorwurf aus dem türkischen Regierungsestablishment, sind nach dem Besuch des türkischen Regierungschefs in den USA verhaftet worden:                                                                                                                                 Schläger zu sein wird diesen 12 Leuten vorgeworfen, nachdem sie im Gastgeberland Leute verprügelten, die als Demonstranten Unwillen und Empörung gegenüber Erdogan ausgedrückt haben.

 

Schlägernde Türken mit Erdogan zu Besuch in den USA – jubelnde Türken waren nicht dabei. 

Was nimmt sich der türkische Staatsmann mitsamt seinen Regierungsvertretern heraus, was maßt er sich an?

Er diskriminiert sein Volk, indem er Persönlichkeiten zur Geltung bringt, die eigentlich niemand haben möchte!

Die türkischen Menschen, die ich kenne, prügeln nicht.

Die türkischen Menschen, die ich kenne, jubeln auch nicht, wenn Menschen in der Türkei massenhaft in Massenhaft genommen werden.

Die Menschen, die in der Türkei in Haft genommen sind kenne ich nicht, aber ich würde gern mehr über sie wissen. Ich hätte es gern, wenn diese massenhaft eingesperrten Menschen mit ihrem Regierungschef Erdogan Staatsbesuche absolvierten. 

Die türkischen Menschen, die in unserem Land ihrem brutal agierenden Regierungschef ihre Stimme geben, erscheinen als Erdogans jubelnde Türken. Kunststück:                                                                                                                           Liberalität und Freiheit außerhalb der Türkei zu genießen und für die Leute daheim den Erdogan etablieren – da lässt es sich im freiheitlichen Ausland gut jubeln.

Hannelore Haupt, vorm.  Schn.-Haupt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*